Gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen

In März 25, 2014

Gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen ist natürlich nicht ganz ernst zu nehmen. Der Artikel dient einzig und allein der Darstellung einer Nische in Suchmaschinen. Tatsächlich gibt es sogar einen Artikel zum Thema >> Kolbenrückzugsfeder auf Wikipedia, aber auch dort wird sie als wissenschaftlicher Witz bezeichnet.

Gelbe Kolbenrückzugsfeder für italienische Sportwagen – wer braucht sie?

Wahrscheinlich niemand und ich glaube nicht, dass sich italienische Sportwagenhersteller ernsthaft damit befassen. Falls doch, müssen wir aber jemanden finden, der sie erst einmal erfindet. Die Kolbenrückzugsfeder ist deshalb nicht nötig, weil der Kolben ja schon auf Grund der Trägheit der Schwungmasse zurückfährt.

Wer hatte die Idee zur Kolbenrückzugsfeder?

Die Kolbenrückzugsfeder gabe es tatsächlich einmal in einem motorbetriebenen Fahrrad, dass 1892 von Heinrich Hildebrandt in Zusammenarbeit mit Alois Wolfmüller und Hans Geisenhofer entwickelt wurde. Die Hildebrandt und Wolfmüller wird häufig als erstes Serienmotorrad bezeichnet. Da der Motor eben keine Schwungmasse hatte, wurde der Kolben mittels zwei Gummibändern zurückgezogen, die eben die Funktion einer Kolbenrückzugsfeder übernahmen. Der Gummi war gelb – deshalb auch der Idee zum Artikel über gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen. Mehr über dieses Motorrad finden Sie in diesem Artikel >> über das Motorrad mit der Kolbenrückzugsfeder.

Was zeigt der Artikel über gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen?

Um bei Suchmaschinen zu punkten, ist die Idee einer Nische generell nicht schlecht – allerdings macht diese Nische nur Sinn, wenn Menschen danach suchen. Man ist schnell auf einem guten Platz mit einer Nische – vielleicht ist dieser Artikel sogar schon Nummer eins wenn Sie tatsächlich nach dem Begriff gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen suchen. Das macht niemand? Richtig! Deshalb muss eine Nische auch gut gewählt werden.

Es bringt auch nicht wirklich viel, bei einem solchen Produkt viel in Suchmaschinen Werbung zu investieren, da auch hier mit suchenden Menschen kalkuliert werden muss. Suchen die Menschen aber andere Begriffe, die nicht in der Nische sind, kostet eine Werbung dafür genau so viel wie für ein Nicht-Nischen Produkt.

Wo soll man nun seine Kolbenrückzugsfeder bewerben?

Besser für eine solche Nische ist es, die Werbung bei der Zielgruppe „einzustreuen“ – und das klappt heute hervorragen über soziale Netzwerke.

Es spielt also keine Rolle ob Sie gelbe Kolbenrückzugsfedern für italienische Sportwagen oder transparentes Teegebäck bewerben, sie müssen Ihre Zielgruppe finden.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen